Schlagwort-Archive: Kristalle züchten

Alaun Kristalle züchten

Kristalle kann man mit Alaun — bzw kristallinen Kaliumaluminiumsulfat — gut mit Kindern selber herstellen.

Aufwand: gering
Dauer: ca 1h für die Zubereitung, ca 2 Wochen bis die Kristalle gewachsen sind
Materialien: mind. 200g Alaun, Gläser (idealerweise solche die verschraubbar sind und anschließend nicht weiter verwendet werden)

Alaun bekommt man in jeder Apotheke. Es gibt 2 verschiedene Arten von Alaun: die Apotheke benutzt eine feinere / reinere Softe. Für das Experiment reicht Alaun in der „technischen Qualität“. Der Preis ist spürbar unterschiedlich, 1 kg Alaun in technischer Qualität kostet in der Apotheke rund 13 Euro.

Zubereitung

Der Kristall soll an einem Bindfaden oder einer Schnur wachsen, die wir mit einem gekreuzt zusammengebundenen Holzspieß über bzw in das Glas hängen.

In das Glas, wir haben alte Honiggläser verwendet, füllen wir etwa 200ml warmes, schon einige Minuten nicht mehr kochendes Wasser ein (ca zwischen 40 und 60 Grad Celsius).

Anschließend füllen wir mit einem Teelöffel so viel Alaun in das Glas, bis es sich auch nach dem Umrühren nicht mehr bzw nur langsam vollständig auflöst.

Anschließend den Bindfaden in das Glas hängen. Die Alaunlösung sollte danach ruhig an einem Ort stehen, der möglichst gleichbleibend warm ist. Also keine direkte Sonneneinstrahlung, eine Veränderung der Temperatur kann zur Auflösung des Kristalls führen.

Wichtig: das Alaun — auch die Alaun-Lösung — darf nicht in Nase, Mund und Augen gelangen! Bitte die Hinweise auf der Verpackung beachten!

Nach einigen Tagen wachsen an dem Faden und teilweise auch am Boden wunderschöne Kristalle heran.

Nach etwa 2 – 3 Wochen kann man die Kristalle herausnehmen und in eine kleine Schachtel legen.

Wichtig!

Die verbleibende Alaunlösung gehört nicht in den Ausguss, sondern zur örtlichen Sammelstelle für schwach belastete Flüssigkeiten.

Die Kristalle sind löslich und sollten nicht in Mund, Nase, Augen gelangen.